"Mopsurlaub im Zillertal"

                           16.05.11 - 21.05.11

                           4 Sterne Gartenhotel "Magdalena" Ried im Zillertal

                                            40 Möpse mit 50 Leinenhaltern

 

Hi, ich bins euer Monty, wir sind zurück von unserer Mega Mopswanderung im Zillertal und möchten euch heute davon berichten. Unsere Zweibeiner waren vorab ziemlich aufgeregt, warum weiß ich auch nicht, wo wir doch zwei soooo liebe Möpschen sind. Auf alle Fälle wurde geplant, mit Freunden telefoniert und und und ... Vorfreude ist halt immer die schönste Freude!

                        

Endlich am 18.Mai 2011 war es dann soweit, bei schönstem Sonnenschein ging es auf die Reise. Nach knapp zwei Stunden Fahrt erblickten wir es ... unser Domizil für die nächsten Tage ...

                                

Ich kann euch sagen, wir staunten nicht schlecht, ein freundliches riesengroßes Haus mitten in den Zillertaler Bergen umhüllt von saftig grünen Wiesen. Überall duftete es nach Hund, dass es eine wahre Freude war. Einer davon begegnete uns gleich in der Lobby, "Rasti" der Hotelchef! Mehr lang als hoch, sah er aus wie eine überdimensionale Fleischwurst ... erstmal abwarten, ob er nett ist dachten wir, ... doch er nahm vorerst gar keine Notiz von uns.

                 

Eine hübsche Frau versorgte unsere Zweibeiner mit Sprudelwasser ... Sekt ... nennen sie das und geleitete uns in den Garten. Ohne Vorwarnung bekamen wir hier von der Hotelchefin Magdalena eine Wasserdusche ab, ... sie war der Meinung, eine kleine Abkühlung tue uns gut ... Mylo sah dies eher skeptisch ...

                                                                                                                                                                                                   

Kaum nachdem wir Platz genommen hatten, trudelten nach und nach unsere Mopsfreunde Amadeus, Paula, Rosa, Alexander, Emmi, Selly und Luggi ein.

 

Über den Steg trabten Hugo, Isidor sowie Rambo auf uns zu. Was für eine Wiedersehensfreude!

Einige Neuankömmlinge wie Oskar, Willi, Barbie, Tyson, Bruno, Rosi, Igor, Henry, Bobby, Bruno II ... mussten von uns ebenfalls sofort begrüßt werden.

                    

Darunter süße Mopsmädchen, deren Namen wir noch nicht kannten. Ich legte mich so ins Zeug, dass ich mir die Pfote verknaxte und erst mal bis zum Abend ruhig gestellt wurde. Aber es hat sich gelohnt für Emma, Sera, Tuna und Rosalie!

                               

Beim abendlichen Spaziergang in der Zillertaler Alpenwelt begegneten wir unseren Freunden Romeo und Finley. Mylo musste den Jungs gegenüber erst mal den großen Macker spielen und hatte schnell den Spitznamen "Kampfmöpschen" weg, recht geschieht ihm.

                   

Zur Nacht im Hotel gab es lediglich eine Bedingung - Möpse dürfen nicht im Bett schlafen - dies wurde selbstverständlich strikt eingehalten ...

Donnerstag nach dem vorzüglichen Frühstück fuhren wir alle gemeinsam mit dem Mopsmobil auf die hochalpine Grieralm. Ich sage euch, ... allen Zweibeinern stand der Angstschweiß auf der Stirn geschrieben ... lediglich durch unsere beruhigende Mopsart überstanden sie den abenteuerlichen Weg.

                                                            

Oben angekommen erwartete uns das Paradies!

 

Ein Bergsee lud zum plantschen ein, was gerne angenommen wurde und über Stock und Stein wuselten vierzig Möpschen, dass es eine Freude war. Stundenlang konnten wir uns ausgiebig beschnüffeln, spielen oder die Küche in der Alm aufsuchen. Mopsgewusel unter sowie auf den Bänken, Schnaps vom Almwirt für die Dosenöffner um die Nerven für die Abfahrt zu beruhigen ... "Gute Laune pur!"

                

               

Gambra erkor ich dort oben auf der Alm zu meiner Lieblingsmopsfrau und umwarb sie heftig, leider wollte sie nicht allzuviel von mir wissen.

Also verabredete ich mit Daphne, Amelie und Nele, dass wir bei der Abfahrt nebeneinander sitzen. Auf die drei Schönheiten aus Straubing hatte ich ebenfalls ein Auge geworfen.

 

Abends stand die Mopsmodenschau auf dem Programm. Wir bekamen einen Vorgeschmack des Modellebens ... an- aus- umziehen ... in Windeseile. Auf Dauer wäre dies nichts für mich, doch an diesem Abend gab ich mein Bestes. Lucy im gepunkteten Outfit, Beverly die schwarze Schönheit, Lui im Supermankostüm wie auch Prinzessin Lillifee in ihrer atemberaubenden Abendgarderobe waren neben weiteren Supermodels die Stars des Abends. Faaron und Knödel in Lederhosen bildeten den Abschluss. Wir wurden bestaunt und bekamen jede Menge Applaus! Ramses sah in seinem neuen Geschirr von MopsandMore einfach nur Klasse aus, von ihm und Faaron schwärmt unser Frauchen heute noch.

                        

Die vorgeführte Mopsmode entstammte entweder aus privaten Gemächern bzw. von Karins Strickmode sowie von MopsandMore, die extra angereist kamen um uns auszustatten.

                            

                               

Freitag, während der größte Teil unserer Mopsgruppe nach Ginzling ins Floitental reiste,

 unternahmen wir einen Ausflug zum Wasserfall nach Schlitters. Mylo mein Söhnchen, der sich an den vergangenen Tagen so selbstbewusst gab, musste mit verbundenen Augen über die Hängebrücke getragen werden ... harte Schale, weicher Kern  belle ich nur.

                              

                                                

                                                                                                         

Frohen Mutes erholten wir uns anschließend in einem Biergarten von den Strapazen und waren hier die Sensation. Überall  im Ösiland staunten die Menschen nicht schlecht, soviele Möpschen auf einmal hatten sie wohl noch nie gesehen

                                                                                 

Zum Abend Gala Diner bei Kerzenschein lagen wir unter dem Tisch und wehe ein Hundekumpel anderer Art wagte es durch den Speisesaal zu marschieren ... dann wurde er lauthals verbellt ... "Achtung Feind" hieß die Devise! Oskar und Willi übernahmen die Wache.

Wir Möpschen übernahmen in dieser Woche die Herrschaft im Hotel!

Promimops Sir Henry mit seinem Frauchen Uschi Ackermann gab sich zum Abendessen die Ehre und die Paparazzi unter den Zweibeinern waren sofort zur Stelle und knipsten was das Zeug hielt. Er sah aber auch wieder toll aus ... nur laufen wollte er nicht und so ... waren Mopsträger gleich zur Stelle.

                                                         

Den letzten Abend ließen wir gemeinsam in der Bar ausklingen, während unsere Streichelsklaven oberhalb des Tisches ihren Spaß hatten ... konnten wir unterhalb des Tisches zusammengekuschelt mit unseren Freunden den letzten Abend genießen.

Die schönste Zeit geht einmal zu Ende und somit auch unsere Urlaubstage. Samstag nach dem Frühstück mit anschließend letzter Gassirunde im schönen Ried einer letzten kleinen Abkühlung im Dorfbrunnen begaben wir uns auf den Heimweg.

                                     Es war für uns alle ein super tolles Erlebnis!

                

Danke an Günter mit Mopsi für die hervorragende Planung der Reise, danke an Gert und René für die spitzenmäßige Umsetzung der Tage und ein großes Dankeschön an Magdalena, dass sie uns quirlige Bande so freundlich aufgenommen hat!

 

Eure Mopsfreunde Monty & Mylo

Viele weitere Fotos und Infos findet ihr auf der HP von Prinzessin Lillifee und Mopsi!

www.prinzessin-lilli.jimdo.com

www.ottobergheim.de

Sowie eine Story unseres Urlaubes auf der einzigartigen HP von Romeo und Finley

www.romeo-finley-mops.de